Startseite

Aktualisiert: 14.04.2019

Statuten

INHALTSVERZEICHNIS

1. SITZ, ZWECK UND AUFGABEN

2. MITGLIEDSCHAFT

3. ORGANISATION

4. FINANZEN

5. HAFTUNG

6. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

7. STATUTENREVISION

8. AUFLÖSUNG DES VEREINS

9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN




1. SITZ, ZWECK UND AUFGABEN

SITZ

Artikel 1

Der Spielgruppen-Verein Rüfenacht mit Sitz in Rüfenacht (Gemeinde Worb) bildet einen Verein im Sinne der Art. 60 bis 79 des Schweiz. Zivilgesetzbuches.

ZWECK UND AUFGABEN

Artikel 2

Der Spielgruppen-Verein Rüfenacht bezweckt die Förderung der geistigen und körperlichen Erziehung der vorschulpflichtigen Kinder im Bereich des Gemeindeteils Rüfenacht, soweit diese Aufgabe nicht von der politischen Gemeinde Worb wahrgenommen wird. Er sucht dieser Zweckbestimmung, vor allem durch den Betrieb von Spielgruppen für vorschulpflichtige Kinder, gerecht zu werden.

Die Gruppen des Spielgruppen-Vereins Rüfenacht werden auf gemeinnütziger Grundlage geführt und stehen Kindern aller Volkskreise offen.

BEDINGUNGEN FÜR AUFNAHME IN DIE SPIELGRUPPE

Artikel 3

In der Regel nimmt die Spielgruppe Kinder ab circa dem 3. bis 5. Lebensjahres auf. Für jedes Kind ist ein Elternbeitrag zu entrichten. Die Höhe des Elternbeitrages wird vom Vorstand bestimmt. Für Kinder minder-bemittelter Eltern wird der Elternbeitrag teilweise oder ganz durch die entsprechenden Sozialdienste übernommen.

2. MITGLIEDSCHAFT

AUFNAHME

Artikel 4

Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, welche sich zur Bezahlung des Jahresbeitrages durch Unterschrift verpflichtet. Die Eltern der die Spielgruppe besuchenden Kinder sind mitgliedschaftspflichtig.

AUSTRITT

Artikel 5

Der Austritt kann nur auf Ende des Vereinsjahres durch Mitteilung an den Vorstand erfolgen. Die Mitgliedschaft erlischt nicht automatisch mit dem Austritt des Kindes aus der Spielgruppe.

3. ORGANISATION

VEREINSGESCHÄFTE

Artikel 6

Die Vereinsgeschäfte werden besorgt durch:

  1. die ordentliche und ausserordentliche Hauptversammlung
  2. den Vorstand
  3. die Rechnungsrevisoren

Artikel 7

Das Vereins- sowie das Spielgruppenjahr ist identisch mit dem Schul- und Kindergartenjahr (geführt nach dem immerwährenden Kalender für die Kindergärten in der Gemeinde Worb).

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG

Artikel 8

Die ordentliche Hauptversammlung findet jährlich einmal statt, spätestens drei Monate nach Rechnungsabschluss, und erledigt folgende Geschäfte:

  1. Wahl von Stimmenzählern
  2. Genehmigung der Traktanden und des Protokolls der Hauptversammlung, des Jahresberichtes, der Jahresrechnung und des Revisionsberichtes
  3. Beratung und Genehmigung des Budgets
  4. Änderung der Statuten
  5. Wahl des Vorstandes
  6. Wahl der Rechnungsrevisoren
  7. Behandlung von weiteren Geschäften, die vom Vorstand vorgelegt und den Mitgliedern mindestens acht Tage vor der Hauptversammlung zur Kenntnis gebracht werden.

AUSSERORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG

Artikel 9

Ausserordentliche Hauptversammlungen können einberufen werden:

  1. Auf Beschluss des Vorstandes
  2. Auf Begehren eines Viertels sämtlicher Mitglieder

An ihr können sämtliche Geschäfte wie an der ordentlichen Hauptversammlung behandelt werden.

ABSTIMMUNG

Artikel 10

Alle Mitglieder haben in der Hauptversammlung gleiches Stimmrecht. Das Mitglied kann durch den Ehepartner vertreten werden. Die Beschlüsse werden mit absoluter Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt der/die Vorsitzende den Stichentscheid. PräsidentIn und SekretärIn amten auch in dieser Eigenschaft an der Hauptversammlung.

VORSTAND

Artikel 11

Der Vorstand besteht aus mindestens vier Personen:

  1. PräsidentIn
  2. SekretärIn
  3. KassierIn
  4. Eventuell einem/r VertreterIn der Kindergartenkommission und Beisitzern/innen.

Die Amtsperiode beträgt zwei Jahre. Der Vorstand konstituiert sich selbst.

Dem Vorstand obliegt:

  1. Leitung des Vereins
  2. Vertretung des Vereins nach aussen
  3. Erledigung der laufenden Geschäfte
  4. Handhabung der Statuten und Vollziehung der Vereinsbeschlüsse
  5. Überwachung der Spielgruppen
  6. Wahl der SpielgruppenleiterInnen
  7. Festsetzen und Vorbereiten der Traktanden und Anträge für die Hauptversammlung

Zur Beschlussfassung ist die Anwesenheit von mindestens drei Vorstandsmitgliedern erforderlich.

Als LeiterIn einer Spielgruppe kann eine hierfür qualifizierte Person gewählt werden.

Die SpielgruppenleiterInnen können in den Vorstand gewählt werden.

RECHNUNGSREVISOREN

Artikel 12

Die Hauptversammlung wählt alle zwei Jahre zwei Rechnungsrevisoren/innen, wovon eine/r ein Vereinsmitglied sein muss. Die Amtsdauer der Revisoren/innen soll vier Jahre nicht überschreiten.

4. FINANZEN

EINNAHMEN

Artikel 13

Die Einnahmen des Vereins bestehen aus:

  1. jährlichen Beiträgen der Mitglieder von Fr. 25.-
  2. Elternbeiträgen
  3. sonstigen dem Verein zufliessenden Beiträgen oder Legaten

JAHRESBEITRAG

Artikel 14

Der Jahresbeitrag wird auf Antrag des Vorstandes durch die Hauptversammlung festgesetzt. Er ist im zweiten Quartal des Vereinsjahres zu entrichten.

AUSGABENKOMPETENZ

Artikel 15

Der Vorstand ist zuständig für einmalige Ausgaben, für Sachgeschäfte bis Fr. 1'000.- pro Vereinsjahr.

5. HAFTUNG

HAFTUNG

Artikel 16

Die SpielgruppenleiterInnen sind gegen Betriebsunfall zu versichern.

ÜBRIGE HAFTUNG

Artikel 17

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Dieses setzt sich gemäss Art. 13 zusammen. Der Mitgliederbeitrag beträgt jährlich Fr. 25.-.

6. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

UNTERSCHRIFT

Artikel 18

Die rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein führen:

  1. In administrativen Angelegenheiten sind die Vorstandsmitglieder einzelunterschriftsberechtigt.
  2. In finanziellen Angelegenheiten sind der Präsident/die Präsidentin und der Kassier/die Kassierin einzelunterschriftsberechtigt.

7. STATUTENREVISION

Artikel 19

Anträge, die eine Änderung der Statuten bedingen, müssen dem Vorstand mindestens vier Wochen vor der Hauptversammlung schriftlich eingereicht werden. Zu ihrer Annahme sind zwei Drittel der Stimmen der anwesenden Mitglieder notwendig.

8. AUFLÖSUNG DES VEREINS

Artikel 20

Die Auflösung des Vereins kann nur auf Beschluss von drei Vierteln sämtlicher Mitglieder erfolgen. Wird die Auflösung beschlossen, so fällt sämtliches, nach Erfüllung der Vereinsverbindlichkeiten verbleibendes Vereinsvermögen den Kindern von Rüfenacht bestimmten Gemeinschaftseinrichtungen zu. Diese Einrichtungen sind durch die Hauptversammlung zu bestimmen, an welcher der Antrag auf Auflösung gutgeheissen wird.

9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Artikel 21

Die vorstehenden Statuten ersetzen jene vom 22. Oktober 2008 und treten mit ihrer Annahme durch die Hauptversammlung in Kraft.

Beschlossen an der ordentlichen Hauptversammlung vom 24. Oktober 2012.

Im Namen des Spielgruppen-Vereins Rüfenacht


Die Präsidentin:

Die Sekretärin:



Franziska Linder

Manuela Giudice


Rüfenacht, 24. Oktober 2012

zum Anfang